Archiv der Kategorie: Lyrik

Disen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar

Noch ein Gedicht….

Ragnarök Stampfende Füße durch flüssige Glut Eisige Winde, im Auge stets Wut Es windet die Schlange sich drängend im Zorn um Mitgards Strände und es dröhnt das Horn   Wabernde Nebel die kein Auge durchdringt Der Ostwind nur Blut und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar

Nebelgesang

Nebelweiße Nächtlich Schatten Nornensang und Disenwind Wallend Wirbelnde Gestalten Heute auf den Wegen sind Dich die Disen heute rufen Durch des Weltenbaums Geäst Horche auf die hellen Stimmen Hörst Du Deinen Namen nicht? Sieh, die silbrig glänzend Schwingen Scheinen sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar

Luftiges

Der Flug Wie eine Schwanfrau schwebend Mit weißen Schwingen gleißend im Licht Flog ich frei und ungebunden Fern allem irdisch Geschick Zu der Winde Wolkenburg Die im fernen Osten wogt Geleitet mich tanzender Geister Hand Geschützt und unbedroht Windverhangen, Wolkenklar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar