Eihwaz

Eihwaz (verdeckt gezogen)

 

Von meinen Verbündeten geleitet stehe ich vor einem Baum.

Es gibt eine Art Schlitz oder kleines Fach in das ich die Runenscheibe aus meiner Hand (ich kann die Rune selbst nicht sehen) hineindrücke.

Daraufhin öffnet sich eine Tür in dem Baumstamm und gibt den Blick frei auf einen kleinen, runden, sehr dunklen Raum im inneren – es ist warm, feucht und riecht sehr erdig hier.

Ich sehe ein Wesen, einen Zwerg, in der Dunkelheit verschwinden – es scheint eine Art Gang oder Tunnel aus diesem Raum hinaus zu geben. Der Gang oder mittlerweile scheinen es die Gänge zu sein reichen ganz tief hinab.

Wie die Wurzeln des Baumes – ich bekomme den Eindruck von unglaublicher Tiefe – und weitreichenden Wurzeln.

Folgende Stichworte kamen mit noch in den Sinn:

Unbewusstes

Tief verankertes

Tiefe Wurzeln

Tief verwurzelt

Ganz unten

Auf dem Boden

Und am Schluss konnte ich noch etwas sich um ein Zentrum Drehendes sehen.

Ein bisschen wie eine Spirale.

 

Der gesamte Reise-Eindruck war sehr stark, dunkel aber nicht bedrohlich.

Auch eine Art dunkler Lebendigkeit und dunkler Sexualität.

Untergründiges – Tiefgründiges – Unbewusstes

 

 

 

Ich hatte während der Reise keine Ahnung welche Rune ich in der Hand halte.

Und als ich, nach dem Aufschreiben meiner Eindrücke, nachgesehen hatte war ich überrascht.

Das bisschen was ich bisher über Eihwaz wusste, schien nicht besonders gut zu passen.

Ich befragte das Internet und meine Bücher – und hatte Schwierigkeiten mir einen wirklichen Reim daraus zu machen.

Ich unternahm darum noch eine Reise, um mit meinen Verbündeten zu sprechen, wo das Problem liegt und WARUM es bei dieser Rune nicht klappen will.

Mir wurde dazu gesagt, das ich diese Reisen nicht machen soll um des Ergebnis willens – in dem Sinne, das diese Runenreisen nicht dafür gedacht sind meine schamanischen Fähigkeiten zu beweisen oder mich gut zu fühlen wenn ich den Punkt treffe.

Sondern es geht vielmehr darum, eine tiefe Verbindung zu den Runen selbst zu bekommen, und auch Verborgenes, nicht Offensichtliches über die Runen zu lernen.

Um die allgemein bekannten Deutungen zu erhalten und zu lernen könnte ich schließlich auch ein Buch lesen.

Kurz gesagt ich soll mein Ego nicht aufblähen bzw. die Runen nicht dafür benutzen.

Dies hier ist kein Verifikationsspielchen….

 

Derart zurechtgewiesen kam ich also wieder in die Alltägliche Wirklichkeit zurück.

Ich habe nachgedacht über die Dinge die ich erfahren habe – ich habe nachgedacht über die Zurechtweisung, über das was ich schon über Eihwaz wusste …Und ich dachte, einmal mehr, verstanden zu haben….

So ganz scheint das aber doch nicht der Fall gewesen zu sein – denn Abends kamen mich 2 liebe Freunde „vom Fach“ 😉  besuchen – ich beschrieb meine Reise und die Ergebnisse, ohne aber den Namen der Rune zu erwähnen,  zu meiner Überraschung wusste mein lieber D…. sofort von welcher Rune ich sprach…. denn Eihwaz gilt u.a. als Rune Swartalfheims, dem Reich der Zwerge WOW…. Ich war vollkommen baff – wie konnte mir das trotz Google und Büchern entgehen? …. Jetzt habe ich noch mal ganz neuen Stoff zum Nachdenken…

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Runen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Eihwaz

  1. Pingback: Schamanische Runen-Arbeit – Eine kleine Einführung | Tunritha Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.