Neues Projekt – Runen

Runen! Was für ein unglaublich spannendes Thema.

Lange Zeit habe ich mich mit den Runen überhaupt garnicht beschäftigt – beschäftigen wollen. Was merkwürdig ist, da mich die Thematik grundsätzlich brennend interessiert. Mit etwa 12 oder 13 Jahren habe ich angefangen mit Tarot, ein bischen Handlesen und allerlei Anderem. Aber um die Runen habe ich bis vor kurzem einen großen Bogen gemacht –  warum eigentlich?

Jetzt schien es an der Zeit zu sein mich mit den Runen zu befassen. Ich habe daher am letzten Wochenende bei einem Waldspaziergang nach einem geeignetem Ast gesucht. Diesen habe ich dann, ein paar Tage später, zu Hause in 24 Scheibchen gesägt und die 24 Runen des älteren Futhark hinein geritzt.  Ich habe sie geweiht, beräuchert und um eine erste Botschaft gebeten – Kenaz. Ich denke das war ein guter Anfang.

Und noch am selben Abend habe ich sie auf einem Runenabend mit Freunden ausprobiert und meine allerersten Schritte in die Welt der Runen unternommen.

Und jetzt lassen sie mich nicht mehr los.

Natürlich habe ich jetzt auch schon einiges über Runen gehört und gelesen.                      Und ganz erstaunlich leicht und schnell habe ich ihre Namen und einiges grundsätzliches gerlernt und verstanden.  Die Runen scheinen einen direkten Weg ins Unbewusste (oder zumindest in mein Unbewusstes) zu kennen.

Um einen tiefen Zugang zu ihnen zu erlangen, um vertrauter mit ihnen zu werden habe ich vor,  alle 24 Runen nacheinander schamanisch zu bereisen und eine Zusammenfassung der jeweiligen Ergebnisse hier zu veröffentlichen.

Los geht es mit Fehu.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Runen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Neues Projekt – Runen

  1. Petra Nicolin sagt:

    Hallo und Moin! Ich fange auch gerade erst an und bin total in den Bann gezogen. Ich ziehe ganz oft die Rune GEBO und finde es total spannend, wieviele doch unterschiedliche Aspekte von einer Rune ausgehen.

    Liebe Grüße aus Norddeutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.