Persönliche spirituelle Reinigung

Jeder von uns, kennt wohl Zeiten in denen im Leben scheinbar oder auch tatsächlich einfach alles schief zu laufen scheint.

Das Pech scheint uns beständig auf den Fersen zu sein, alles was wir berühren scheint sich zum Schlechteren zu verändern.

Gerade in den modernen, spirituellen Gruppen wird dann auch schnell Schuld und Verantwortung im Außen gesucht. Da glaubt man dann an Verwünschungen, böse Blicke oder sogar Schaden bringende Wesenheiten. Schnell soll eine Schamanin oder Hexe des Vertrauens her und die Sache wieder richten.

Häufig genug liegt die Wurzel des Übels jedoch gar nicht im Außen. Das Problem oder die Probleme benötigen gar keinen aufwendigen Bannzauber oder aufwendige schamanische Sitzungen. Oft braucht es eher etwas spirituelle Hygiene. Entweder bei uns zu Hause, siehe dazu meinen Artikel zur schamanischen Hausreinigung:  http://blog.tunritha.de/?p=810 oder eben auch persönliche spirituelle Reinigung und Schutz.

Auch unerwünschte äußere Einflüsse lassen sich durch regelmäßige spirituelle Reinigung und Schutz weitgehend verhindern.

Viele spirituelle Praktiken können ohnehin erst ihre volle Wirkung entfalten wenn Mensch auch bei seiner Seele hin und wieder mal einen geistigen „Waschtag“ einlegt.

Viele Religionen oder spirituelle Wege kennen den Wert und die Funktion ritueller Waschungen und Reinigungen. Es kann sich lohnen sich hiervon für das eigene, auch ganz alltägliche Leben beeinflussen zu lassen.

Bei einer Dusche oder einem Bad, kann man sich ganz bewusst alles Negative, alles Störende „vom Leib“ waschen.

 

Die alltägliche Praxis

Gut eignet sich z.B. eine Dusche, ein Peeling oder auch ein Bad mit Meersalz. Es gibt auch verschiedene Kräuter oder ätherische Öledenen eine reinigende und klärende Wirkung nachgesagt wird die benutzt werden können. Die Reinigung bei solch einer „spirituellen Dusche“ sollte unbedingt von Oben nach Unten ausgeführt werden und es sollten keine Waschbewegungen in umgekehrter Richtung gemacht werden.  Also immer alles von Oben herabwaschen nach Unten.

Ich töne in der Dusche auch gerne die Rune LAGUZ, gleichzeitig hebe ich zuerst die Arme über den Kopf und senke sie dann wie eine Welle vor mir ab. Dabei stelle ich mir vor wie die reinigenden Wasser mit dieser Welle alles mitnehmen was mich belastet oder mir anhängt.

 

 

 

 

Auch bei anderen täglichen Tätigkeiten ist es gut sie nicht nur bewusst auf dieser Ebene zu vollziehen, sondern auch gleichzeitig die spirituelle Komponente zu beachten und zu imaginieren. Die aktive Imagination (Vorstellung) ist ohnehin eine der wichtigsten, magischen Techniken und kann gar nicht genug geübt werden. Wenn Du Dir das Gesicht oder die Hände wäschst, mach Dir bewusst wie das Wasser nicht nur Deine Haut sondern auch Deine Aura und Deine Seele reinigt.

Wie es Deine Augen reinigt, damit Du besser und klarer sehen kannst, auch auf der geistigen Ebene, wie es Deine Ohren reinigt damit Du auch die Nachrichten aus der geistigen Welt hören kannst und wie es Deinen Mund reinigt damit möglichst nur heilsame und mitfühlende Worte von Dir gesprochen werden.

Eine weitere einfache, aber wirksame Methode sich selbst von Einflüssen von Außen zu reinigen ist es, sich selber abzuräuchern. Beispielsweise mit Beifuss, Lavendel, Wacholder, Lorbeer, Weihrauch, Palo Santo, Weißem Salbei oder verschiedenen anderen Kräutern, Hölzern und Harzen. Nimm etwas das sich für Dich gut und klärend anfühlt.

Du kannst Dich dabei mit dem Rauch, wie mit Wasser waschen, Dich ganz umhüllen lassen vom Rauch und dann mit den Händen über Dich nach unten alles Belastende abstreifen. Auch hier ist wieder wichtig das Du mit Deiner ganzen Aufmerksamkeit bei der Sache bist und imaginierst wie der Rauch und Deine Hände alles Störende, alles Belastende aus Deiner Aura, Deinem Energiefeld und Deinem Körper streichen. Imaginiere aktiv wie Du selbst, leuchtend, strahlend und gesund bist nach der Reinigung.

Wenn es besonders nötig erscheint

Eine besonders intensive Reinigung, auch von äußeren Anhaftungen und Einflüssen, ist es sich von Kopf bis Fuss mit einem Ei abzustreichen, aber Vorsicht immer nur von oben nach unten streichen, nicht andersrum oder gar rubbeln. Das Ei vorher mit etwas Salzwasser reinigen. Für diese Arbeit solltet Ihr die unbefruchteten Eier von glücklichen Hühnern benutzen.

Auch eine kurze Bitte an das Ei, das es alles negative aufnehmen möge, ist durchaus angebracht und sinnvoll.

Während man das Ei, immer von oben nach unten über den Körper streicht, spricht man fortwährend ein Gebet an die eigenen Götter, Verbündeten oder auch das Universum selbst (je nach persönlichem Weltbild und Religion) um Reinigung und Klärung und das alles Negative, das uns anhängt, alles Störende oder Behindernde, vom Ei aufgenommen wird.

Wenn man fertig ist, wird das Ei über der Toilette aufgeschlagen und schnell fortgespült. Aufpassen das dabei nichts vom Ei an Eure Hände kommt. Die Schalen mit etwas Salz in einem extra Beutel möglichst bald draußen im Bio-Müll entsorgen.

 

 

 

 

 

Nach der Reinigung

Nach besonders intensiven Reinigungen, wie der oben vorgestellten Eier-Methode, ist es ganz besonders wichtig für Schutz und Segen zu sorgen und die guten und erwünschten Kräfte zu uns einzuladen. Das kann man auch auf unterschiedliche Weise machen z.B. durch Gebete, durch bestimmte Düfte oder Räucherungen, durch aktive Imagination oder ähnliches.

Eine einfache Methode ist es, ein Glas Quell-Wasser in die Hände zu nehmen und es zu segnen. Dafür verbindest Du Dich mit Deinen geistigen Verbündeten (Götter, Spirits, Krafttier, Ahnen wer auch immer Dir passend erscheint) und bittest sie das Wasser zu segnen. Dabei stellst Du Dir vor wie das Wasser beginnt im goldenen, leuchtendem Licht zu strahlen. Bete über dem Wasser Deinen Segen oder mache ein heiliges Zeichen oder auch eine Rune (wenn Du Dich damit auskennst) über dem Wasser. Bete ruhig auch für bestimmte Dinge über dem Wasser die Du in Dein Leben rufen möchtest. Gesundheit, Fülle, Kraft – was auch immer Du benötigst. Wenn Du vor Deinem inneren Auge deutlich sehen kannst wie das Wasser vor Kraft, Segen und Energie golden strahlt und leuchtet dann benetze Deine Finger mit etwas von dem Wasser und streiche nun von unten nach oben mit den Händen über Deinen Körper. Spüre wie der Segen des Wassers und sein Leuchten Dich umgeben und erfüllen.

Trinke nun das Wasser aus und spüre wie mit jedem Schluck Deine innere Kraft und Stärke ansteigen. Spüre wie Deine Aura, Dein Energiefeld von dem Wasser gestärkt und gekräftigt werden und wie so alle Lücken, die womöglich bei der Reinigung entstanden sind, von leuchtender und stärkender Energie aufgefüllt werden.

 

 

 

 

Ein sehr wirksamer Schutz für Aura und Seele ist z.B. auch echtes Eisenkraut, Verbena officinalis, als Tee getrunken oder im Bad oder auch als Räucherung. Ich verwende es gerne zum Schutz für Klienten nach schamanischen Seelenteilrückholungen oder Extraktionen.

Gefühle und Gedanken klären

Um auch die Gedanken, Gefühle und den Gedankenfluss zu klären und zu beruhigen, z.B. vor einer Meditation, einer magischen oder schamanischen Arbeit eignet sich eine Wasser- und Salz-Meditation. Hierbei nimmst Du Dir eine Schale und füllst sie mit Wasser und stellst ebenfalls etwas (Meer)Salz bereit. Der Vorteil dieser Arbeit ist, das sie sowohl Schutz als auch Reinigung vereint.

Nimm Dir etwas Zeit für diese Übung und stelle sicher das Du nicht gestört wirst.

Setze Dich nun mit der Wasserschale hin. Denke darüber nach wie das Wasser für unsere Gefühle steht aber auch für Heilung und Mitgefühl.

Wasser kann so vieles aufnehmen und fortschwemmen, es kann die härtesten Felsen formen und wir brauchen es dringend um zu überleben.

Streue nun etwas Salz in das Wasser und rühre es um so das ein kleiner Strudel entsteht. Denke jetzt an das salzige Meer, das Meer in dem das Leben einst entstand und das immer noch in Form unseres Blutes durch unseren Körper pulst. Das Meer mit seinen Tiefen und seinen Wellen und seiner reinigenden, transformierenden Kraft.

Lasse jetzt Deine Gedanken und Gefühle einfach fließen, stelle Dir vor, wie alle Gedanken die belastend sind, alle Gefühle die Dich behindern und stören einfach aus Dir herausfließen in einem beständigen Strom, einem Fluss, lass sie einfach fließen, sieh sie Dir ruhig noch einmal an aber halte sie nicht fest.

Stell Dir vor wie all diese störenden Gedanken einfach aus Dir herausfließen hinein in die Schale. Sieh deutlich vor Dir, wie in der Schale ein Strudel entsteht in dem all Deine störenden Gedanken, Gefühle und Blockaden verschwinden und wie dieser Strudel sich langsam dunkel färbt mit jedem Gedanken und jedem Gefühl das Du abgibst.

Wenn Du alles in die Schale gegeben hast hebe die Schale an und bitte die Geister, Götter und Ahnen (das Universum, das göttliche Licht, was auch immer Dir entspricht), sowie die Kräfte des Wassers, der Erde und des Meeres in einem Gebet, Deine Gedanken, Gefühle und Schmerzen anzunehmen, zu transformieren und zu heilen. Sieh nun zu wie ein Licht auf das dunkle Wasser und Deine Schale trifft, stelle Dir vor und beobachte wie der dunkle Strudel von innen heraus golden und strahlend zu leuchten beginnt. Sieh wie dieses Strahlen sich in der ganzen Schale ausbreitet und alles was sie enthält so gesegnet, transformiert und geheilt wird.

Siehe wie die Schale zu Leuchten beginnt und der Seegen und die Heilkraft beginnen überzufließen. Erst wenn das innere Bild stark geworden ist und Du mit Deinem inneren Auge deutlich die leuchtenden Strahlen und das leuchtende gesegnete Wasser siehst, tauche einen oder mehrere Finger in das Wasser und benetze damit Deine Stirn und Deinen Kopf. Spüre wie die golden leuchtenden Wassertropfen Dich segnen und heilen. Spüre wie Du von ihnen gereinigt wirst und selber beginnst zu strahlen und zu leuchten. Hebe es nun an Deine Lippen und trinke einen kleinen Schluck.

Spüre wie dieses heilige Wasser Deine Lippen benetzt und wie alles das es berührt gereinigt und gesegnet wird. Spüre wie es golden in Dich einsinkt und Dich bis in Deine Tiefen erleuchtet, reinigt, transformiert und segnet.

Bedanke Dich bei den Kräften die Du angerufen hast.

Bleibe noch einen Moment sitzen und lass das Bild von Dir, strahlend, gesund, gereinigt und von goldenem Schein erfüllt und schützend umgeben stark werden. Wenn Du soweit bist, lass das Bild in den Hintergrund sinken, aber sei Dir bewusst das der Schein und der Segen bleiben, auch wenn Du sie nicht mehr bewusst wahrnimmst.

Die Reste solltest Du respektvoll und in Dankbarkeit in das nächstgelegene fließende Gewässer entlassen. Das kann auch der Abfluss sein.

Reinigung und Schutz sollten jedem spirituell Praktizierendem selbstverständlich sein und doch sollte auch kein übermäßiges Augenmerk darauf gelegt werden. Auch ein spiritueller Putzfimmel bleibt immer noch ein Fimmel ;-).

 

Dieser Artikel ist selbstverständlich nur als Inspiration und Anregung gedacht. Es gibt viele, viele unterschiedliche Wege sich zu reinigen, zu stärken und zu schützen.

Wer schamanisch praktiziert kann und sollte dazu auch eigens seine Verbündeten um Rat fragen und sich direkt von der geistigen Welt unterweisen lassen. Auch kann man natürlich, als schamanisch Praktizierender direkt die Verbündeten um Reinigung, Schutz und Segen bitten.

Wichtig ist jedoch im Sinn zu behalten, nach einer Reinigung sollten immer auch Segen und Schutz folgen, denn durch die Reinigung entstehen manchmal Lücken im persönlichen Energiesystem die wieder geschlossen werden sollten. Außerdem ist nach einem gründlichen, seelischem Hausputz häufig etwas Platz entstanden in den wir ruhig aktiv die Dinge einladen sollten die wir uns im Leben wünschen oder die wir brauchen.

Ich wünsche Euch den Schutz und Segen Eurer Götter, Geister und Ahnen – Mögen sie stets mit freundlichen Augen auf Euch schauen!

 

Dieser Beitrag wurde unter schamanische Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Persönliche spirituelle Reinigung

  1. egon sagt:

    – weise & stimmig gesprochen, …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.