Nebelgesang

Nebelweiße Nächtlich Schatten
Nornensang und Disenwind
Wallend Wirbelnde Gestalten
Heute auf den Wegen sind
Dich die Disen heute rufen
Durch des Weltenbaums Geäst
Horche auf die hellen Stimmen
Hörst Du Deinen Namen nicht?
Sieh, die silbrig glänzend Schwingen
Scheinen sie nicht rabenschwarz?
Wodans Weiber – Freyas Töchter
Was sie webten – Schicksal wards
Diesen da bleibt nichts verborgen
Nicht Langes Leben – Nicht Frühes Grab

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.