Ein Blót für die Neun Maiden vom Lyfjaberg (Heil(mittel/kräuter)berg)

Blót1 an die Neun Maiden vom Lyfjaberg (Heil(mittel/kräuter)berg)

Ein Ritual für Kraft, Schutz und Heilung.

Aus der Edda, Fjölswidlied, Vers 37 – 40:

(…)„ Swipdag (Plötzlich hereinbrechender Tag):

Wie heißen die Mädchen die vor Menglöds Knien (auf dem Lyfjaberg) friedlich zusammensitzen?

Fjölswid (Vielwissender):

Hlif (Leben oder Schutz) heißt eine, die andere Hlifthrasa (Leben oder Schutz-Atmerin),

die dritte Thjodwarta (Beschützerin des Volkes), Björt (Leuchtend) und Bleik (Blonde/Helle),

Blid (Freundlich) und Frid (Frieden), Eir (Hilfe/Gnade) und Aurboda (Materie-Geberin).

Swipdag (Plötzlich hereinbrechender Tag):

Sag mir dies, Vielwissender, was ich Dich fragen werde und was ich wissen will:

Schützen sie die, die ihnen opfern (blóta ), wenn es dessen bedarf?

Fjölswid: Sie helfen, wo man ihnen opfert, am altarheiligen Platz.

Keine noch so große Gefahr kommt zu der Menschen Söhne, jeden retten sie aus Nöten.“ (…)

Du brauchst:

Eine Kerze oder ein Feuer,

Opfergaben (etwas das Du selber gerne isst)

Ein Getränk das Du gerne trinkst

Streichhölzer oder Feuerzeug

Einen Platz, drinnen oder draußen an dem Du Dich sicher und ungestört fühlst.

Wenn Du einen heiligen Ort hast, einen Altar oder ähnliches ist dieser besonders geeignet.

Ablauf

Vorbereitungen

Reinige Deinen Ort und Dich selbst wie Du es gewohnt bist.

Eröffne heiligen Raum, so wie Du es gewohnt bist.

Das Ritual

Entzünde Deine Kerze oder Dein Feuer.

Sprich dazu:

Ihr Geister

der Erde und des Feuer,

des Landes und des Wassers.

Ihr leuchtenden Disen

und waltenden Mächte

in Asgard, Midgard und Utgard.2

Wirklichkeit wollen wir

zum Wohle wandeln.

Für Gute Ernte und Frieden!

(zeichne eine Jera Rune in die Luft und imaginiere sie golden leuchtend)

Nimm Deine Opfergaben in die Hände und sing (oder sprich):

Heil Tag – Heil Kinder des Tags

Heil Nacht und Verwandte

Seht mit freundlichen Augen hierher zu uns

und gebt den sitzenden/stehenden Sieg

Heil Aesir, Heil Asyniur

Heil der fruchtbaren Erde

Wortgewandtheit und Weisheit gewährt uns

und heilkräftige Hände solange wir leben!

Sprich:

Heil Menglöd und ihren Maiden

auf dem Berg der Heilung

Heil Hlif (Leben oder Schutz) und Hlifthrasa (Leben oder Schutz-Atmerin),

Heil Thjodwarta (Beschützerin des Volkes),

Heil Björt (Leuchtend) und Bleik (Blonde/Helle),

Heil Blidr (Freundlich) und Frid (Frieden),

Heil Eir (Hilfe/Gnade) und Aurboda (Materie-Geberin).

Schenkt uns(/mir/den meinen/x/den Menschen) Schutz und Segen

Hilfe und Heilung

Darum bitten wir an diesem heiligen Ort und zu dieser heiligen Zeit.

Mögen Eure Gaben dieses Land und seine Wesen

segnen.

Opfere nun Deine Gaben in dem Du einen kleinen Teil selber isst und einen anderen Teil

verbrennst, vergräbst oder zur Seite stellst um es später zu kompostieren.

Sing oder sprich:

Ich (Wir) bitten um den Segen der heiligen Neun

Zum Schutz

zum Schirm

zum Schild

Für Dich

für mich

für uns alle hier

Heut am Tag

in der Nacht

zu aller Zeit

Erhebe nun Dein Glas (Becher etc.) und sprich:

Für Dich Menglöd

und für Euch ihr Neun

Für Euch auf dem Heilberg

(trinke)

Anschließend kannst Du noch auf andere Mächte, Wesen, Götter oder Ahnen Deiner Wahl trinken.

Du kannst jetzt noch eine Zeilang am Feuer, bei der Kerze sitzen und Segen und Schutz genießen.

Oder Du beendest das Ritual und schließt den heiligen Raum wieder.

Abschluss:

Sprich:

Heil Aesir Heil Asynjur

Heil den waltenden Mächten

Was genommen wurde, wurde wahrhaft gegeben

und was gegeben wurde, wurde wahrhaft genommen

Der Segen der Neun wurde für Land und Leute erbeten

Dieses Blot ist nun beendet

Kehrt alle dorthin zurück

wohin es Euch zieht

und kommt bitte wieder

wenn wir Euch rufen

Für gute Ernte und Frieden.

Lösche die Kerze

lass das Feuer zu Ende brennen

1 Das Wort Blót geht auf das protogermanische Verb *blōtaną, das „opfern, verehren“ bedeutet.

Man geht außerdem von einer Verbindung zu dem protogermanischenVerb *blōaną „blasen, blühen, sprießen“ und dem Nomen *blōmô „Blüte“ aus. Im Althochdeutschen ist das Wort bluoz-hūz „Tempel“ belegt.

2 Asgard – altnordisch Ásgarðr: Heim oder Garten der Asen

Midgard – altnordisch Miðgarðr: Heim oder Garten der Menschen bzw. der materiellen Welt

Utgard – altnordich Útgarðr : Außenwelt, die Welt außerhalb von Menschen und Göttern, Welt der Riesen.

Im Fjölswidlied liegt der Heilmittelberg in Utgard.

Dieser Beitrag wurde unter Jahreskreis/Jahresfeste, Natürlich Zaubern, schamanische Praxis, Schamanismus, Uncategorized, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.