My mother told me
Nordischer Schamanismus Runen

Die Geschichte hinter “My mother told me”

Die Verse von “My mother told me” stammen aus der isländischen Saga über Egill Skallagrímsson (auch Skalla-Grímsson).

Egill war ein berühmter isländischer Skalde, Runenkundiger, Zauberer, Wikinger und Anführer.
Schon früh zeigte er sich, auch für einen Wikingersohn, außergewöhnlich aggressiv und jähzornig.

Egills erster Mord

Die Episode, in der die Verse zum Lied überliefert sind, erzählt wie Egill mit gerade 7 Jahren seinen ersten Mord begeht. Er erschlägt einen anderen Jungen absichtsvoll mit der Axt, weil er sich über ihn beim Ballspielen geärgert hat. Darüber geraten auch die Erwachsenen in Streit und es sterben noch etliche der erwachsenen Männer im Kampf miteinander. Egills Vater Skallagrím, ist wenig begeistert von der Tat seines Sohnes. Seine Mutter Bera aber sagt, das Egill das Zeug zum Wikinger habe und man ihm ein Schiff verschaffen solle. Daraufhin dichtet Egill die Verszeilen:

Þat mælti mín móðir
At mér skyldi kaupa
Fley ok fagrar árar
Fara á brott með víkingum
Standa upp í stafni
Stýra dýrum knerri
Halda svá til hafnar
Hǫggva mann ok annan
Hǫggva mann ok annan

In der Übersetzung von Simek und Hennig:


Da sprach meine Mutter
Das man mir verschaffen solle
Ein Schiff und guter Ruder/ Wegfahren mit Wikingern
Aufrecht am Steven stehen
Ein prächtiges Schiff führen
Einen Hafen ansteuern
Erschlagen einen Mann nach dem anderen.

Schönes Lied, schaurige Geschichte

Wenn wir die schöne Melodie von My mother told me oder Þat mælti mín móðir und die scheinbar heroischen Verse hören, erinnert Euch, Auslöser ist ein Kind von 7 Jahren das ein anderes Kind, ohne Vorwarnung oder Aufforderung zum Kampf, mit einer Axt beim Spiel erschlug.
Und nein, das war auch in Island zu Egill Skallagrímssons Zeit keineswegs normal und alltäglich.

In neuerer Zeit haben Verse und Lied es dank der Vikings-Serie zu einiger Berühmtheit gebracht. Mittlerweile haben viele bekannte und unbekannte Künstler es ebenfalls vertont.

Die Saga von Egill Skallagrímsson ist sehr umfangreich und beginnt bereits mit der Geschichte seines Großvaters. Die Saga enthält auch einige interessante Episoden zu Magie und Runenzauber.

Auf Deutsch erhältlich ist sie u.a. hier:
Sagas aus Island, übersetzt und herausgegeben von Rudolf Simek und Reinhard Hennig. Erschienen im Reclam Verlag.

Schau doch mal auf meiner Kursseite vorbei: https://wyrd.tunritha.de/s/Tunritha

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. Rüdiger Seel-Sorg says:

    Danke für die Info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.